So wird der Urlaub mit dem Baby zum vollen Erfolg

Der Frühling steht vor der Tür und die Urlaubszeit beginnt. Immer mehr Eltern nutzen die Elternzeit nach der Geburt für einen ersten Familienurlaub. Alle Beteiligten sind entspannt und der Berufsalltag ist noch nicht wieder in Gang. Zeit also, um in der neuen Kleinfamilie auszuspannen und neue Länder zu entdecken. Auch für die Geschwister ist ein Familienurlaub mit dem Neuankömmling eine tolle Möglichkeit, sich als Familie zu finden. Wer dabei folgende Tipps beherzigt, wird einen großartigen Urlaub erleben!

10 wichtigste Dinge für die Reise in die USA

Die Vereinigten Staaten von Amerika gehören noch immer mit zu den beliebtesten Fernreisezielen der Deutschen. Der Wilde Westen mit all seinen Vorzügen. Das Amerika, dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten, der Wüstenstraßen und der Route 66. Der Cowboys und Indianer und des Lifestyles und totaler Glitzerwelten und Verrücktheit. Von Las Vegas, bis hin zu Los Angeles, Nevada und Arizona. San Francisco, oder Missouri. Amerika lockt jedes Jahr Tausende in seinen Bann. Hier sind schon einmal die 10 wichtigsten Tipps für die Reise in die Staaten.

Das Visum für die Einreise

Heute benötigt jeder reisende Tourist ein ESTA, ein elektronisches Visum, welches online beantragt werden kann. Man sollte dies aber so früh wie möglich tun und spätestens 72 Stunden vor Abflug. Hilfreiche Infos rund zum Thema ESTA und Visum für die Staaten erfährt man auch hier.

Reisepass

Der Reisepass muss sein, denn ohne diesen gibt es keine Einreise. Er sollte möglichst sechs Monate und mehr gültig sein. Den Personalausweis kann man zur Sicherheit auf jeden Fall mit sich führen. Zum Ausweisen reicht aber der Reisepass.

Mietwagen vor Ort oder hier buchen?

Die Preise gleichen sich in etwa bei der Anmietung eines Wagens. Doch wer auf Nummer sicher gehen will, sollte sich bei der Buchung gleich den Mietwagen aussuchen und anmieten. Die Pakete mit den einzeln aufgeführten Konditionen bezüglich der Absicherungen sind unterschiedlich und müssen berücksichtigt werden.

Der internationale Führerschein

Der internationale Führerschein muss hier vor Ort beim Bürgeramt oder Büro beantragt werden. Wichtig: 1. So früh wie möglich gleich als Erstes tun, denn in der Ferienzeit kann das Ganze durchaus einige Wochen andauern, bis der Führerschein da ist. 2. In den USA selbst nur mit dem internationalen Führerschein und dem hiesigen unterwegs sein. Beide Papiere muss man mit sich tragen und vorweisen können. 3. Das Verhalten der dortigen Polizei gegenüber ist etwas anders als hierzulande. Beim Auswärtigen Amt erfährt man die jeweiligen Details.

Impfschutz vorhanden?

Einen Impfass mit der vollständigen Tetanusimmunisierung sollte schon drin sein. Denn man weiß schließlich nie, ob es zu Verletzungen kommen kann.

Camper buchen

Auch hierbei ist es nicht verkehrt den Camper schon vor Abreise hierzulande zu buchen. Aber auch vor Ort lassen sich gute Angebote erhaschen, wenn man das Kleingedruckte gut durchliest und der englischen Sprache sicher ist.

Krankenversicherungen und Rechtsschutz

In beiden Fällen immer auf Nummer sicher gehen können. Kommt es zu einem Krankheitsfall und es muss ein Rücktransport nach Deutschland angefordert werden, dann kann das richtig teuer werden, wenn keine Absicherung durch die Krankenkasse erfolgt. Zusatzversicherung sind nie verkehrt. Das Gleiche gilt beim Rechtsschutz. Auch hier sich ausreichend im Vorfeld informieren.

Adapter und WLAN

Die Steckdosensysteme sind in vielen Teilen der USA noch immer anders, als bei uns. Das bedeutet im Klartext, dass man sich dringend passende Adapter kaufen sollte und auch ein gutes Smartphone mit einer vielleicht separaten Simkarte für den Urlaub. So ist der WLAN-Empfang gesichert und der zusätzliche Speicher für Fotos und Videos hat Platz satt.

4 Orte, die Sie in Dänemark nicht verpassen dürfen

Dänemark ist ein wundervolles Reiseziel für all jene, die auf der Suche nach Erholung sind. Das nordische Gefühl der Gemütlichkeit, auch als „Hygge“ bekannt, lässt sich überall erspüren und selbst in den dänischen Städten geht es durch und durch entschleunigend zu. Dazu bietet das Land im Norden mehr als 7.000 Kilometer Küste, einsame Fjorde und malerische Inseln. Wir verraten in diesem Artikel, welche Orte bei einer Reise durch Dänemark nicht fehlen dürfen.

1. Hvide Sande

Hvide Sande ist eine Hafenstadt im Westen des Landes. Hier gibt es alles, was es für einen abwechslungsreichen Urlaub benötigt. Wunderschöne Sandstrände, urige Kneipen und Restaurants, köstliches Essen und eine bezaubernde Natur. Manch einer sagt sogar, in Hvide Sande finden sich die schönsten Badestrände des Landes. Beeindruckend ist jedenfalls die Lage des Ortes. So erstreckt sich zu einer Seite das Meer, zur anderen ein Fjord. Die malerische Hafenstadt kann bei einem Tagesausflug besucht werden oder sie mieten sich ein gemütliches Ferienhaus in der Nähe von Hvide Sande. Denn im ganzen Land gibt es genügend Auswahl an tollen Unterkünften. Hier sehen Sie die vielen Ferienhäuser in Dänemark.

2. Aarhus

Aarhus ist die zweitgrößte Stadt Dänemarks und wartet mit einer großen Fülle an Abwechslungsreichtum auf. Ob Shoppen oder Museumsbesuch, historische Denkmäler oder grüne Parks, Latinerkvarteret, oder moderne Architektur – die Vielfalt dieser Stadt macht einen Urlaub niemals langweilig. Denn hier treffen Tradition auf Moderne und Toleranz gegenüber fremden Kulturen hat eine große Bedeutung. So ist die multikulturelle Stadt ein beliebter Ort für Menschen aller Länder.

Übrigens finden in Aarhus das ganze Jahr über Veranstaltungen und Events statt, die Besucher aus der ganzen Welt begeistern. Eine Übersicht ist hier zu finden.

3. Blavand

Das Nordseebad Blavand ist der westlichste Punkt Dänemarks. Beliebt ist dieser Ort bei all denen, die auf der Suche nach Ruhe und Erholung sind. Denn endlose Wanderwege ziehen sich entlang der Küste und führen mitten durch atemberaubende Dünenlandschaften. Als beliebteste Sehenswürdigkeit in Blavand gilt der Leuchtturm Blåvandshuk Fyr. Wer diesen besteigt, genießt einen atemberaubenden Panoramablick auf die gesamte Küste. Hier lohnt es sich, einige Tage zu verweilen und die Seele baumeln zu lassen.

4. Kopenhagen

Natürlich darf auch die malerische Hauptstadt Dänemarks nicht fehlen. Reisende schätzen und lieben das besondere Flair, das von dieser Stadt ausgeht. So bietet Kopenhagen nicht nur viele spannende Sehenswürdigkeiten, traditionelle Restaurants und moderne Bars. Sondern auch Boutiquen, Galerien, Museen und vieles mehr, die sich entlang der Kanäle erstrecken. Bei einem Besuch von Kopenhagen darf natürlich auch der berühmte Tivoli Park nicht fehlen, der seine Gäste geradezu in eine andere Welt entführt.