Frühbucher- und Last Minute-Urlaub im Überblick

Ein Urlaub steht für Erholung und Entspannung, der Buchungsprozess jedoch meist für das genaue Gegenteil. Ist man nicht an die Ferien gebunden, lassen sich zu unpopulären Urlaubszeiten die besten Schnäppchen machen. Doch was ist mit Familien, Lehrern und anderen, die ihren Urlaub an die Ferienzeiten anpassen müssen? Wie gelingt es am besten einen möglichst guten Preis zu erzielen? Schnell wird aus einer entspannten Da-möchte-ich-hin-Träumerei ein kleiner unentspannter Das-muss-ich-alles-bedenken-und-erledigen-Albtraum. Damit die nächste Urlaubsplanung mehr Zeit zur Vorfreude lässt, haben wir hier einige Tipps und Informationen rund um die Themen Frühbucher- und Last Minute-Urlaub zusammengetragen.

Wie lange greifen Frühbucherrabatte und was verbirgt sich hinter Last Minute-Reisen?

Hotels, Fluganbieter und Reiseveranstalter sind stark daran interessiert, dass zu jeder Zeit ihr vorhandenes Kontingent voll ausgeschöpft wird. Dies hat zur Folge, dass Reiseveranstalter mit satten Frühbucherangeboten werben. Neben den Rabatten bieten sie häufig auch weitere Aktionen an, um die Angebote noch attraktiver und ansprechender zu gestalten. Damit Urlaubsinteressierte beim Frühbucherurlaub möglichst viel sparen, sollte man beachten, dass es zwei Buchungsphasen gibt:

  • Die erste Buchungsphase läuft für den Sommerurlaub ca. Ende März aus und für den Winterurlaub etwa Ende September. Bis zum Ende der jeweiligen Buchungsphase winken Rabatte zwischen 35 und 50 Prozent.
  • Bis ungefähr Ende April bzw. Ende Oktober dauert die zweite Buchungsphase an. Zu diesen Zeitpunkten liegt das Einsparpotenzial bei 15 bis 35 Prozent.

Last Minute Reiseanbieter wie its.de bieten Rabatte von bis zu 70 Prozent auf den Katalogpreis. Als Last Minute-Interessierter nimmt man sich daher am besten die Zeit verschiedene Reiseanbieter zu vergleichen.

Die Vor- und Nachteile

Beide Varianten versprechen einen deutlichen Rabatt auf die Reisekosten, doch neben dem finanziellen Aspekt muss man noch weitere Punkte bei der Wahl zwischen Frühbucher- und Last Minute-Urlaub überdenken.

Frühbucher Urlaub Last Minute Urlaub
Vorteile –  Planungssicherheit –  Hohe Preisabschläge
–  Große Auswahl –  Flexibel
–  Garantierte Rabatte, auch Kinderrabatt –  Gleiches Angebot wie bei normalen Buchungen (Komfort, Speisen, Ausstattung)
–  Familiengeeignet
–  Zimmerverfügbarkeit
Nachteile – Stornogebühren bei Rücktritt (Tipp: Reiserücktritt Versicherung abschließen!) –  Begrenzte Auswahl bzgl. des Reiseziels/Hotelzimmer/ Zeiträumen/Flügen
–  Unvorhersehbare Ereignissen am Urlaubsort (Quallenplage, politische Unruhen u.ä.) –  Oft keine Reise-Rücktrittsversicherung/ Reise-Abbruch-Versicherung
–  Langfristiges Festlegen –  Kaum für Familien geeignet

–  Kaum Rabatte für Kinder


Wem empfehlen wir welche Buchungsvariante?

Die Frage lässt sich pauschal nur schwer beantworten, da die Buchungsvariante stark vom individuellen Reiseverhalten abhängig ist. Familien und Alleinerziehende sind aufgrund der hochfrequentierten Feriensaison nahezu gezwungen auf die Frühbucherrabatte zurückzugreifen. Schöpft man Frühbucherrabatte und Buchungsphasen voll aus, kann eine vierköpfige Familie eine Ersparnis von bis zu 1000 Euro erreichen. Außerdem können sich Familien eine Zimmerkategorie nach ihren Bedürfnissen aussuchen, da die Kontingente der Hotels noch nicht erschöpft sind. Das Gleiche gilt für Alleinreisende. Auch sie nehmen am besten Frühbucherangebote in Anspruch, da zu diesem Zeitpunkt noch kleine und preislich günstigere Zimmer verfügbar sind, die später schnell ausgebucht sind. Für „Stammurlauber“, die ihre Reisen gerne am gleichen Ort und im Lieblingshotel verbringen, empfehlen wir ebenfalls die Frühbucherrabatte.

Wer flexibel und spontan ist und sein möchte, der sollte auf Last Minute-Angebote warten. Allerdings sollte man diese genau studieren und unbedingt verschiedene Anbieter vergleichen, um nicht in unnötige Kostenfallen zu tappen.

Tipps und was es beim Buchen zu beachten gilt

Vorab sollte sich der Reisende im Klaren darüber sein, welche Buchungsvariante zu seiner individuellen Situation passt. Für Personen, die sich an die Frühbucherrabatte halten möchten, bedeutet das, dass sie ihre Jahresurlaubsplanung frühzeitig in Angriff nehmen müssen. Außerdem sollten sie sich gegebenenfalls auch über die Ferienzeiten informieren.

Wer eine Flugreise plant, sollte vor der Buchung folgende Eckdaten festsetzen:

  • Der Buchungsmonat
  • Ein Abflugdatum
  • Das Rückflugdatum

Diese Faktoren sind ausschlaggebend für den Endpreis. Damit dieser möglichst gering ausfällt, empfehlen Experten bei Inlandsflügen einen Tag am Wochenende zu wählen und bei Auslands- bzw. Langstreckenflügen die Wochenmitte. So ist das Risiko gering, dass sich der Reisende für einen sehr beliebten Flugtag entscheidet, an welchem die Plätze besonders teuer ausfallen. Um herausfinden zu können, welche Buchungsmonate und Zeiten am beliebtesten sind, kann man dieses Tool nutzen.

Zum Abschluss noch ein Spar-Tipp: Wer flexibel in der Urlaubsplanung ist, kann auch kurzfristig Schnäppchen machen. Denn kein Hotel möchte freie Zimmer haben, so dass Restkontingente kurzfristig günstiger angeboten werden. Allerdings trifft dies nicht auf Zeiträume wichtiger Messen, großer Events oder Ereignisse, wie beispielsweise das Oktoberfest, zu. Wird die Reise trotz oder genau wegen solcher Begebenheiten geplant, sind Frühbucher klar im Vorteil.