Sommerurlaub 2020: Was ist dieses Jahr möglich?

Das Coronavirus hat uns alle eiskalt erwischt. Der längst geplante Sommerurlaub scheint in Gefahr zu sein oder wurde vielleicht bereits abgesagt? Da stellt sich die Frage wohin man in diesem Jahr überhaupt fahren kann und ob es Sinn macht jetzt noch eine Reise in ein fremdes Land zu buchen. Die Tourismusbranche wurde besonders hart getroffen, denn durch die Reisewarnungen und die geschlossenen Grenzen aufgrund der Corona Pandemie ist die Reisebereitschaft zum vollständigen erliegen gekommen. Doch durch die ersten Lockerungen in Deutschland und in anderen Ländern liegt der Gedanke in den Urlaub zu fahren nicht mehr ganz so fern.

Abwarten oder Tätig werden?

Viele stellen sich die Frage wie man am besten reagiert. Viele Reiseveranstalter haben Reisen die bis Mitte Juni stattfinden sollten bereits abgesagt: Doch was passiert mit den Reisen danach? Da aktuell alle nur vermuten können wie es weiter gehen könnte bleibt den Kunden nichts anderes übrig als erst einmal abzuwarten. Viele Reiseveranstalter bieten zwar an, dass man Anzahlungen oder den Reisepreis für Reisen in der Zukunft in Form von Gutscheinen zurück bekommen könnte, aber so lange der Veranstalter die Reise noch nicht von sich aus storniert hat, hat man kein Anrecht auf eine Rückzahlung der Anzahlung oder des Reisepreises. Da die Tourismusbranche von der Pandemie so hart getroffen wurde wie kaum eine andere bleibt abzusehen, ob die angebotenen Gutscheine in Zukunft überhaupt noch einen Wert haben, denn es könnte durchaus sein, dass der ein oder andere Veranstalter Insolvenz anmelden muss.

Wo könnte Urlaub möglich sein?

Da bereits viele Bundesländer ihre Gastronomiebetriebe und teilweise auch die Hotel wieder öffnen und auch Campingplätze wieder besucht werden dürfen bietet sich im Sommer ein Urlaub innerhalb von Deutschland an. Auch die Ferienhäuser und Wohnungen dürfen voraussichtlich wieder öffnen. Aber einen Urlaub wie wir ihn kennen dürfte auch innerhalb der Deutschen Grenzen so schnell nicht möglich sein. Die Wellnessbereiche in den Hotels werden wohl noch lange geschlossen bleiben müssen und dies kann zur Folge haben, dass die Strände der Ost- und Nordsee aber auch die Badeseen völlig überfüllt sein werden.

Was bieten die Veranstalter aktuell an?

Die größten unter den Reiseveranstaltern haben bereits auf die neusten Entwicklungen reagiert. Um den Kunden ein bisschen Sicherheit zurück zu geben hat man bei Tui, DER Touristik und Alltours die Möglichkeit noch bis 14 Tage vor Reiseantrittsdatum den Urlaub kostenfrei zu stornieren oder noch umzubuchen. So kann man flexibler auf Änderungen reagieren.