Travemünde: Einen traumhaften Kurzurlaub an der Ostsee erleben

Kein Wunder, dass das Ostseeheilbad Travemünde für viele Besucher aus nah und fern zu den beliebtesten Zielen an der Ostsee zählt. Denn zum einen ist die Anreise zum Urlaubsdomizil im Lübecker Stadtteil mit dem Auto oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln denkbar schnell und bequem. Und zum anderen bietet der Urlaubsort derart umfangreiche und abwechslungsreiche Möglichkeiten für einen erholsamen Aufenthalt, dass auch wirklich jeder auf seine Kosten kommt.

Neue Kraft für den Alltag tanken

Besonders beliebt bei vielen Gästen in Travemünde ist ein kurzer Wellnessaufenthalt, beispielsweise über ein verlängertes Wochenende. Dafür sind die Wellnesshotels im Ostseeheilbad mit ihrem umfangreichen Wohlfühl-Angebot bestens gerüstet. Und natürlich können sich die Gäste während ihres Aufenthalts von der Küche des Hauses und den Mitarbeitern auch kulinarisch rundum verwöhnen lassen.

Travemünde: einen sehenswerten Ort entdecken

Wer bei seinem Aufenthalt in Travemünde die Seele baumeln lassen möchte, sollte sich einen Bummel auf der Strandpromenade nicht entgehen lassen. Denn schon als diese anno 1908 eingeweiht wurde, zählte sie zu den schönsten Promenaden in ganz Europa. Des weiteren erwarten die Besucher in Travemünde eine Vielzahl an kulturellen Veranstaltungen der verschiedensten Art. Zu den bekanntesten Veranstaltungen zählt etwa die Travemünder Woche im Sommer, an welcher alljährlich rund 1.000 Boote teilnehmen.

Darüber hinaus bietet der Ort zahlreiche Sehenswürdigkeiten wie etwa den Alten Leuchtturm Travemünde. Dieser wurde bereits im ersten Drittel des 14. Jahrhunderts errichtet und zählt damit zu den ältesten Leuchtfeuern in ganz Deutschland. Weil der ursprüngliche Turm jedoch anno 1534 von dänischen Truppen zerstört wurde, wurde er fünf Jahre später in seiner heutigen Form wieder aufgebaut. Bereits seit 1922 hat der Alte Leuchtturm Travemünde den Status eines technischen Kulturdenkmals und beherbergt heute auch ein maritimes Museum, welches sich über acht Etagen erstreckt.

Nicht minder sehenswert für kulturell interessierte Besucher ist die Alte Vogtei, in welcher einst der Stadtvogt Lübecks seinen Amtssitz hatte. Der älteste Teil dieses Anwesens wurde bereits im späten Mittelalter erbaut. Besonders sehenswert ist in der Alten Vogtei eine Kassettendecke aus dem Zeitalter der Renaissance, welche sich neben einem weiteren Deckengemälde im Erdgeschoss befindet. Die Lübecker Stadtväter wollten aus der Alten Vogtei allerdings kein Museum, sondern einen Ort der Stille und der Begegnung machen. Deshalb öffnete 2007 ein Café seine Pforten in der Alten Vogtei. Hier haben die Besucher also die Gelegenheit, an einem geschichtsträchtigen Ort der Kultur auch kulinarisch mit verschiedensten Spezialitäten verwöhnen zu lassen und ihren kurzen Urlaub in Travemünde von ganzem Herzen zu genießen.