Individuelle Safarireisen – Unterschätztes Ziel Ostafrika

Endlose Savannen, uralte Kulturen und wilde Tiere: Eine Safari ist ein einmaliges Erlebnis, an das Sie noch lange zurückdenken werden. In Ostafrika haben Sie die Möglichkeit, die Big 5 einmal hautnah zu erleben und in atemberaubende Landschaften einzutauchen. Wir zeigen Ihnen, wieso Afrika Safaris genau das Richtige ist für alle, die auf der Suche nach Abenteuern sind.

Individuelle Safari: Was bedeutet das?

Die meisten Safaritouren legen einen festen Tagesablauf sowie die Unterkünfte fest. Reisende buchen damit eine fixe Tour, sie ihnen kaum Gestaltungsmöglichkeiten lässt. Bei einer individuellen Safari können sie allerdings frei bestimmten, wo und wie lange sie sich irgendwo aufhalten. Die Veranstalter legen lediglich eine grobe Planung fest, und lassen damit genügend Freiraum, um die Tour nach eigenem Belieben zu gestalten.

Bei der Planung einer individuellen Safari besteht außerdem die Möglichkeit, eigene Wünsche einzubringen, um das Abenteuer in Ostafrika zu einem ganz persönlichen Erlebnis zu machen.

Welche Highlights erwarten Reisende in Ostafrika?

Ostafrika hält endlose Savannen, traumhafte Küstengebiete und abwechslungsreiche Waldlandschaften bereit. Das Highlight bei jeder Safari in Ostafrika sind für viele jedoch die Big 5: Elefant, Nashorn, Büffel, Leopard und Löwe. Hier haben sie die Möglichkeit, diese und viele weitere Tiere in freier Wildbahn zu beobachten. Nicht grundlos gilt Ostafrika als die beste Region, um auf Entdeckungstour zu gehen.

Für die Tierbeobachtungen eignen sich die Regionen um den Ngorongoro-Krater und der berühmte Serengeti Nationalpark. Außerdem können Reisende den höchsten Berg Afrikas besichtigen, den Kilimanjaro. In den Ländern Ruanda und Uganda leben außerdem die vom Aussterben bedrohten Berggorillas, die bei einer Trekkingtour aufgespürt werden.

Neben der reichen Vielfalt an Tieren und einer bezaubernden Natur gehören auch die Unterkünfte in Ostafrika zu den Highlights einer jeder Reise. Viele Camps liegen umgeben von traumhaften Landschaften und bieten alles, was es nach einem aufregenden Tag braucht. Abends, wenn es still wird im Camp, erklingen die Geräusche der Wildnis in den gemütlichen Hütten und runden einen ereignisreichen Tag perfekt ab. Auch Glamping ist bei einer Safari möglich.

Welche weiteren Möglichkeiten gibt es, Ostafrika zu erkunden?

Eine individuelle Safari ist sicherlich eine der schönsten Möglichkeiten, Ostafrika zu entdecken. Darüber hinaus lassen sich die facettenreichen Landschaften dieser Region auch bei einer Gruppensafari, einer Fly Inn Safari, beim Gorilla-Trekking oder bei Wanderreisen erkunden. All diese Reisen sind darauf ausgerichtet, den Teilnehmern die vielfältige Kultur und die wunderschöne Natur Ostafrikas nahezubringen.

Vor jeder Afrikareise sollten sich Urlauber beim Auswärtigen Amt über die Reise- und Sicherheitsbestimmungen der jeweiligen Länder informieren. Dies betrifft auch mögliche Impfungen, die vor dem Besuch angeraten werden.