Mückenschutz auf Reisen – darauf solltet ihr achten

Es summt, brummt und piekst ganz kurz. Schon hat die Mücke zugestochen und die Haut juckt tagelang. Was im ersten Moment vor allem unangenehm und störend ist, kann gefährlich werden. Ein Mückenstich kann euch neben unruhigen Abenden in der Natur auch Infektionskrankheiten wie Malaria, Zika, Dengue- oder Gelbfieber einbringen. Darum solltet ihr beim Reisen auf einen guten Mückenschutz achten. Hier haben wir euch die wichtigsten Tipps zum Thema Mückenschutz zusammengestellt.

Mückenschutz kann überlebenswichtig sein

Häufig sind Mücken vor allem nervenaufreibend und stören mit ihren Stichen unseren entspannten Moment an einem einsamen See oder rauben die Nachtruhe. Aber ihr solltet dabei immer im Hinterkopf behalten, dass es auch Mückenarten gibt, die gefährliche Krankheiten übertragen können. Neben Malaria ist dabei besonders das Dengue-Fieber eine schwebende Gefahr, die euch unter anderem in Südostasien, Südamerika oder Australien begegnen kann. Ihr solltet euch vor der Reise unbedingt über die lokalen Krankheiten informieren, die von Stechinsekten übertragen werden. Das Tropeninstitut ist eine gute Anlaufstelle für Informationen und Beratungen. Möglicherweise werden vorsorgliche Impfungen empfohlen. Gegen Dengue-Fieber gibt es aber leider noch keine Impfung oder schnelle Behandlung, weswegen ihr auf einen sehr guten Mückenschutz achten solltet.

Die Basics und Tipps für einen guten Mückenschutz

Die meisten von euch kennen sicher das gewöhnliche Mückenspray für den Abend am heimischen See. Einmal aufgesprüht, bleiben die kleinen Mücken meist für ein paar Stunden fern. Auch lange Kleidung, die Arme und Beine bedeckt, ist eine gute Hilfe, denn die kleinen Mücken können so schwerer an eure Haut gelangen und hineinstechen. In anderen Ländern sind die Mücken aber oft größer und aggressiver. Hier solltet ihr auf eine besondere Vorsorge achten und die folgenden Tipps und Tricks richtig umsetzen.

Mit dem Mückenschutz durch die Tropen reisen

In den Tropen gehört beim Moskito- und Mückenschutz unbedingt ein wirksames Hautspray zur Vorsorge. Da unser gewöhnliches Mückenspray für Deutschland gegen Tigermücken und Moskitos weitgehend unwirksam ist, solltet ihr ein Hautspray mit dem Wirkstoff DEET besorgen. Auf die Haut gesprüht, werden die Mücken weitestgehend abgehalten. Leider kann der Wirkstoff zu Allergien führen und ist daher nicht für Schwangere und Kinder unter zwei Jahren geeignet.

Weiterhin solltet Ihr bedenken, dass die großen Mücken auch durch die Kleidung stechen können und somit eure geschützte Haut einfach ignorieren. Deshalb gehört zu den Tipps für Mückenschutz auch ein Spray zum Imprägnieren der Kleidung dazu. Manche Sprays mit DEET sind für die Kleidung geeignet – achtet auf die Hinweise auf der Verpackung. Ansonsten sind Kleidersprays speziell als Mückenschutz für Textilien erhältlich. Diese müssen täglich aufgesprüht werden, um für einen guten Mückenschutz beim Reisen zu sorgen.

Mechanischer Mückenschutz

Als gute Alternative zum chemischen Mückenschutz oder natürlich auch als Ergänzung zu den Sprays gibt es ein paar weitere hilfreiche Maßnahmen, um die stechende Plage abzuhalten. Während die gewöhnliche Kleidung mit langen Ärmeln und Beinen zwar kleine Mücken fernhält, gibt es auch spezielle Outdoor-Klamotten, die keine Mücken durchlassen. In der Nacht hilft euch ein aufgespanntes Moskitonetz dabei, im Schlaf nicht von Mücken und Moskitos überfallen zu werden. Wer gerne wandert und einen sicheren Mückenschutz sucht, kann auf einen Hut mit Moskitonetz zurückgreifen. Besonders in Irland oder Schottland habt ihr so Ruhe vor den Mückenschwärmen, die sich gerne über Wanderer hermachen.

Ich packe meinen Koffer und nehme mit: 10 Tipps, wie Sie Ihren Koffer für den Flieger richtig packen

Endlich Urlaub, die Sonne lockt und nichts steht ein paar erholsamen Tagen im Wege – abgesehen vom Kofferpacken natürlich. Wie man am besten seine Hemden, die Sonnencreme, seine Schuhe, das Smartphone und so weiter in den Koffer packt, verraten wir hier. Mit diesen 10 Tipps gibt es am Urlaubsziel keine bösen Überraschungen im Reisegepäck.

Tipp 1: Statt falten lieber rollen

Der häufigste Packfehler liegt im fein säuberlichen Falten und Stapeln der Kleidung. T-Shirts kurze Hosen und vieles mehr werden am besten eng zusammengerollt. So kann man sich einen kleineren Koffer kaufen und reist entspannter.

Tipp 2: Manches muss ins Handgepäck

Nichts ist ärgerlicher, als ein beschädigter oder gar verloren gegangener Koffer. Daher gilt es immer, wichtige Medikamente, elektronische Geräte samt Ladekabel sowie wertvolle Dokumente im Handgepäck zu befördern. Zur Sicherheit gehören eine Zahnbürste sowie ein kleines Notfallset an Kleidung ebenfalls in die Kabine.

Tipp 3: Schuhe einzeln einpacken

Schuhe und Hosen sind schwer und kommen als erstes unten in den Koffer. Dabei werden die Schuhe nicht als Paar, sondern einzeln eingepackt. Verstauen sie in den Schuhen Kleinteile wie etwa Socken oder Unterwäsche, so sparen Sie Platz.

Tipp 4: Seidenpapier und Pappe

Hemden und Blusen knittern weniger, wenn sie beim Zusammenlegen mit Seidenpapier oder alternativ auch Butterbrotpapier bedeckt werden. Auch eine dünne Pappe schützt vor unschönen Knittern.

Tipp 5: Zerbrechliches Gut schützen

Die wertvolle Parfumflasche soll natürlich auf Reisen nicht zerbrechen und auch der Nagellack darf nicht kaputt gehen. Verstauen Sie fragile Gegenstände nicht lose im Koffer, sondern wickeln sie diese in Kleidung oder ein Handtuch.

Tipp 6: Kleine Portionsflaschen kaufen

Im Handgepäck dürfen Sie lediglich Flüssigkeiten bis 100 ml in einem verschlossenen Beutel mit sich führen. Diese Regelung macht auch für das Hauptgepäck Sinn. Besorgen Sie sich „3 in 1“ Produkte, wie z.B. Shampoo und Duschbad in einer Flasche und füllen Sie diese in kleinere Behälter ab.

Tipp 7: Prüfen Sie, was im Hotel bereits vorhanden ist

Die meisten Hotels bieten ihren Gästen Handtücher, einen Fön oder einen Wäscheservice an. So müssen viele Dinge gar nicht erst im Koffer mit in den Urlaub reisen.

Tipp 8: Reisen als Paar: Die Kleidung auf zwei Koffer verteilen

Wer als Paar unterwegs ist, kann die Kleidung quasi überkreuz packen. So geht man bei einem Kofferverlust sicher, dass zumindest ein Teil der Garderobe im Urlaubsziel angekommen ist.

Tipp 9: Wäsche waschen

Manchmal reicht es bereits aus, ein wenig verschmutztes T-Shirt oder ein Strandkleid kurz im Waschbecken mit ein wenig Reisewaschmittel durchzuspülen, anstatt unzählige Kleidungsstücke für die Reise einzupacken. Alternativ tut’s auch der Wäscheservice des Hotels.

Tipp 10: Die Gepäckobergrenze nicht ganz ausreizen

Auf dem Hinflug sind die Koffer in aller Regel leichter als auf dem Rückflug. Der Grund: Souvenirs, nasse Handtücher oder neue Kleidung bringen zusätzliches Gewicht.

Fazit: Meist braucht man im Urlaub weniger Gepäck als erwartet. Wenn dieses dann noch kompakt und gut organisiert verpackt wurde, steht dem Urlaubsvergnügen nichts im Wege.

Quellen:

Bundesverband der Deutschen Luftverkehrswirtschaft e.V. – Sicherheit hat im Luftverkehr oberste Priorität
www.dus.com – Düsseldorf Airport – Handgepäck

Ferienorte mit hoher Promidichte – wo trifft man Stars und Sternchen?

In ihren Urlaubsgewohnheiten unterscheiden sich Milliardäre, Millionäre und Stars nicht wesentlich von Bürgern mit durchschnittlichem Einkommen. Die Schönen und Reichen urlauben überwiegend am Meer oder in den Bergen.

Mauritius – Tropeninsel mit feinen Sandstränden

Während Normalbürger im Urlaub meist in einem Hotel oder einer Ferienwohnung nächtigen, verbringen die Stars ihre Ferien in Luxusvillen mit Privatstrand oder auf einer exklusiven Yacht. Zu den beliebtesten Reisezielen wohlbetuchter Menschen gehört die Insel Mauritius. Der Inselstaat im Indischen Ozean, der für seine feinen Sandstrände, Riffe und Lagunen bekannt ist, kann allerdings auch von Pauschalurlaubern besucht werden. Das bergige Landesinnere eignet sich optimal für Wander- und Trekkingtouren sowie für Landroverausflüge zu Wasserfällen und Regenwäldern. Für eine Reise nach Mauritius ist jedoch ein gewisses Budget erforderlich. Viele Menschen, die sparen möchten, verbringen ihren Urlaub auf Balkonien. Eine Möglichkeit, eine Traumreise zu realisieren, ist die Teilnahme am Eurojackpot. Dabei besteht auch die Alternative, online zu spielen, sodass kein Besuch in einem Wettbüro notwendig ist und das Risiko, den Teilnahmeschein zu verlieren oder zu verlegen entfällt. Die Trauminsel Mauritius wird von schneeweißen, palmengesäumten Sandstränden und einer tropischen Vegetation geprägt. Angenehme Durchschnittstemperaturen zwischen 25 und 30 Grad machen die Tropeninsel zu einem ganzjährigen Reiseziel.

Sylt – Paradies der Reichen und Schönen

Die 700 Inseln der Bahamas sind bekannt für ihre hohe Promidichte. Der Himmel ist in dieser Region eigentlich immer blau und im türkis schimmernden Meer kann geschwommen, getaucht und geschnorchelt werden. Obwohl die Bahamas kein preiswertes Urlaubsziel sind, gibt es auf den Inseln New Providence, Grand Bahama, Paradise Island und Eleuthera auch Pauschalurlaubsmöglichkeiten zu angemessenen Konditionen. Per Flugzeug oder Privatyacht reisen Filmstars wie Johnny Depp, der in seiner Rolle als Captain Jack Sparrow mehrmals die Inselwelt durchquerte, auf die Bahamas. Auch Prominente wie Tiger Woods, Shakira und Lenny Kravitz besitzen ein Haus auf den Bahamas. Selbst der einstige Beatle Paul McCartney oder Sängerin Jennifer Lopez halten sich häufig auf den Inseln auf. In Deutschland ist Sylt die Insel, die von den Reichen und Schönen bevorzugt wird. Die Nordseeinsel wird durch die raue Westseite sowie eine ruhigere Wattseite geprägt. Dünenlandschaft und endlose Sandstrände ziehen auch Alleinreisende, Paare und Familien an. Auf der Insel Sylt kann jeder sein Plätzchen finden, denn es gibt sowohl exklusive Urlaubsresorts sowie Pensionen und Ferienwohnungen für Reisende mit kleinem Budget. Die nur 100 km² große nordfriesische Insel besitzt lebendige Plätze, verträumte Ecken, blühende Gärten und Salzwiesen. Auf Sylt ist sowohl im Sommer und Winter Saison. Für Unterhaltung sorgt das Congress Centrum Sylt, wo häufig Künstler aus dem In- und Ausland auftreten. Während die meisten Urlauber in den Sommermonaten vor allem zum Baden nach Sylt reisen, kommen viele Gäste in der kalten Jahreszeit, um zu wandern oder Radtouren zu unternehmen. Im Herbst muss mit stürmischer Brandung gerechnet werden, allerdings lassen sich zu dieser Jahreszeit faszinierende Wolkenformationen beobachten. Das Reizklima der Nordsee stärkt die Abwehrkräfte, sodass ein Aufenthalt auf Sylt auch der Gesundheit guttut. Wenn im Winter Sturm aufkommt und der Wind die Wellen peitscht, lohnt sich der Besuch einer gemütlichen Teestube oder einer Strandsauna.